OFFENE RENNBAHN OERLIKON 11 AUGUST 2015

An diesem Rennabend am 11. August 2015 wurden zwei Schweizer Meistertitel vergeben, im Teamsprint und bei den Stehern. In einer kurzen Rennpause fuhren dann die 203 Harley Davidson Fahrer in den Innenraum des Zürcher Betonoval ein. Auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon waren an diesem Rennabend 2233 Zuschauer anwesend, die auch die weiteren 6 Rennen im Rahmenprogramm bejubelten.

Team Sprint Qualifikation & Finals
Das erste Rennen des Abends war die Team Sprint Qualifikation. Schon in der Qualifikation konnte man sehen F, dass der Meistertitel nur zu gewinnen war, wenn man Andreas, Reto und Patrick Müller hinter sich lassen konnten. Diesen gelang an diesem Rennabend aber keinem Team, weder in der Qualifikation noch im Final. Den kleinen Final um Platz 3 und 4 fuhr der RV Wetzikon 2 mit Dario Selenati, Elia Wenger und Nico Selenati gegen den VC Hittnau mit Nilas Krucker, Niklas Temperli und Lukas Rüegg. Die Fahrer vom VC Hittnau konnten sich in einem spannenden Endkampf den dritten Platz knapp sichern und so die Bronzemedaille auf dem Podest abholen. Den Finallauf fuhren das Team Züri Oberland 1 mit Felix Stehli, Patrick Bachofner und Chiron Keller gegen die Favoriten vom RV Wetzikon1 Andreas Müller, Reto Müller und Patrick Müller. Die Gebrüder Müller zeigten in diesem Lauf ihre Stärke im Bahnfahren. Sie konnten sich überlegen den Schweizermeister Titel sichern und die Goldmedaille an der Schweizermeisterschaft im Teamsprint abholen. Auch das Team Züri Oberland1 konnte sich über Ihre gewonnene Silbermedaille freuen. Sie fuhren einen sehr starken letzten Lauf an diesem Rennabend.



Offene Rennbahn Oerlikon Team Sprint Schweizermeisterschaft 2015 11.08.2015

RangNr.NameVornameMannschaft ZeitKm/h
1132Müller*AndreasRV Wetzikon 1Final 1 + 21:5.24155.18
193MüllerRetoRV Wetzikon 1
14MüllerPatrickRV Wetzikon 1
286BachofnerPatrickZüri Oberland 1
25KellerChironZüri Oberland 1
3101Krucker*NilasVC HittnauFinal 3 + 41:6.97953.748
391TemperliNiklasVC Hittnau
333RüeggLukasVC Hittnau
4122Selenati*DarioRV Wetzikon 2Final 3 + 41:7.38953.421
475WengerEliaRV Wetzikon 2
418SelenatiNicoRV Wetzikon 2
5100Paroz*AurèleEquipe RomandQualifikation1:8.96352.202
588RugaJonathanEquipe Romand
516SuterGaëlEquipe Romand
6124Schmid*MauroVC SteinmaurQualifikation1:9.40851.867
681BallatDominikVC Steinmaur
615MüllerLukasVC Steinmaur
7140Selenati**RemoZüri Oberland 2Qualifikation1:10.32551.191
794NitzscheYannisZüri Oberland 2
729DieterichPascalZüri Oberland 2
8118Neuenschwander*MichaelKanton BernQualifikation1:11.09750.635
882FrossardMarcKanton Bern
880MäderGinoKanton Bern
9137Kuhnen*YvesKanton ZürichQualifikation1:11.74250.18
9123Flammer*LarsKanton Zürich
99ImhofClaudioKanton Zürich
10120Seibert*ShoRV Sulz HelvetiaQualifikation1:16.95746.779
10130Famularo*MaximeRV Sulz Helvetia
1061StäubleRetoRV Sulz Helvetia

Elite Ausscheidung
Nach der Qualifikation in der Schweizermeisterschaft im Teamsprint stiegen nun die Elitefahrer auf den Sattel, als erste Disziplin wurde ein Ausscheidungsfahren ausgetragen. Das Ausscheidungsfahren wurde schnell gestartet. Am Ende des Feldes wurde es immer wieder sehr spannend, weil die Fahrer hart um die Positionen kämpften. Als Drittletzter schied nach einem starken Rennen Jan Keller aus. Den Sieg machten Tristan Marguet und Hannes Baumgarten unter sich aus. Der Deutsche Hannes Baumgarten versuchte gleich nach dem Ziel vom Durchfahrttempo zuzumachen, aber Tristan Marguet liess sich auf der oberen Seite nicht beirren. Mit hohem Tempo schloss er zu Hannes Baumgarten auf und überholte in auch sogleich. Hannes Baumgarten leistete erbitterten Widerstand in der Kurve. Konnte aber den immer schneller werdenden Tristan Marguet nicht hinter sich lassen, sodass Hannes Baumgarten am Schluss den guten zweiten Rang einfuhr. Der erste verdiente Sieger an diesem Abend war Tristan Marguet, der von Rennen zu Rennen stärker auf der Bahn in Oerlikon wird.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Ausscheidungsfahren 11.08.2015

RangNameVornameClub / Sportgruppe
1MarguetTristanTeam ROTH-Skoda
2BaumgartenHannesTeam Baier Landshut
3KellerJanGandola & Battaini AG, Gipser

U17 / Damen Scratch
Das erste Rennen der Nachwuchsfahrer U17 und den Damen war ein Scratch Rennen über zwölf Runden. Bis zur Hälfte des Rennens blieb das Feld meist geschlossen zusammen, alle Angriffe wurden abgewehrt. Der erste richtige Angriff kam von Desiré Ehrler, aber auch sie kam nicht entscheidend weg und wurde vom Feld wieder eingeholt. Zwei Runden vor Ende des Rennens versuchte es die nächste Dame Caroline Baur, doch auch bei diesem Angriff wurde im Feld umgehend reagiert und das Tempo wurde merklich angezogen. Die Herren überholten die Damen auf der gegenüberliegenden Gerade. Es kam zu einem packenden Schlusssprint von vier Fahrer. Dario Selenati war der stärkste Verfolger in diesem Feld und konnte sich auch im Schlusssprint durchsetzen. Mauro Schmidt und Cyrill Steinacher blieben nur Platz 2 und 3.

Offene Rennbahn Oerlikon U17 / Damen Scratch 11.08.2015

RangNameVornameClub / Sportgruppe
1Selenati*DarioTeam Gadola-Wetzikon
2Schmid*MauroVC Steinmaur
3Steinacher*CyrillRV Sulz
Distanz: 4 Km Zeit: 5 Min. 27.000 Sek. Schnitt: 44.037 Km/h

Elite Scratch
Gleich folgte das nächste Scratch Rennen der Elitefahrer. Das Rennen dauerte nur 18 Runden und so wurde schon früh angegriffen, aber keine der Ausreissversuche war von Erfolg gekrönt. Es wurden alle innerhalb von wenigen Runden wieder eingeholt. Als zwei Runden vor Schluss alle Ausreissversuche eliminiert waren, kam es im hinteren Feld zu einem Sturz von vier Fahrern. Das Finale wurde am Ende doch noch sehr schnell ausgefahren. Gaël Suter war der schnellste im Feld und zeigte seine Sprinterqualitäten. Mit drei Längen Vorsprung konnte er das Scratch Rennen für sich entscheiden. Jan Keller fuhr mit einem starken Schlusssprint auf den dritten Rang und der Deutsche Achim Burkart ersprintete den zweiten Platz.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Scratch 11.08.2015

RangNameVornameClub / Sportgruppe
1SuterGaëlTeam Hörmann
2BurkartAchimMaloya Pushbikers
3KellerJanGandola & Battaini AG, Gipser
Distanz: 6 Km Zeit: 7 Min. 55.000 Sek. Schnitt: 45.474 Km/h

U19 / U17 / Damen Ausscheidung
Das Ausscheidungsfahren der Nachwuchsfahrer wurde von Tobias Meier dominiert. Er fuhr das ganze Rennen über an der Spitze des Feldes und kam nie in Bedrängnis. Als vierte Schied Verena Eberhardt aus, den dritten Rang holte sich Lars Flammen. Es kam zum entscheidenden Sprint zwischen Mauro Schmidt und Tobias Meier, aber auch dort behielt Tobias Meier die Oberhand und sicherte sich den Sieg in diesem Ausscheidungsfahren.

Offene Rennbahn Oerlikon U19 / U17 / Damen Ausscheidungsfahren 11.08.2015

RangNameVornameClub / Sportgruppe
1MeierTobiasTrack Team BE FOCUS
2Schmid*MauroVC Steinmaur
3Flammer*LarsRadsport Flatera Uster

U19 / U17 / Damen Punktefahren
Im Punktefahren der Nachwuchsfahrer U 19, U 17 und den Damen über 24 Runden zeigte Gino Mäder seine grosse Klasse im Punktefahren. Gino Mäder konnte das Punktefahren gewinnen. Er punktete über das ganze Rennen in fast jeder Punktewertung und war so mit 15 Punkten der verdiente Sieger. Mauro Schmidt konnte sich mit acht Punkten den zweiten Rang einfahren. Patrick Bachofner wurde mit sechs Punkte dritter. Leider kam es auch in diesem Rennen im hinteren Teil des Feldes, in der letzten Kurve, von zwei Fahrern zu einem Sturz, aber auch dieser Sturz ging glimpflich aus.

Offene Rennbahn Oerlikon U19 / U17 / Damen Punktefahren 11.08.2015

RangNameVornameClub / SportgruppePunkte
1MäderGinoVC Wiedlisbach16
2Schmid*MauroVC Steinmaur8
3BachofnerPatrickTeam Gadola-Wetzikon6
Distanz: 8 Km Zeit: 10 Min. 47.000 Sek. Schnitt: 44.513 Km/h

Elite Punktefahren
Das letzte Rennen vor dem grossen Höhepunkt an diesem Abend war ein Punktefahren der Elitefahrer über 48 Runden. Gaël Suter dominierte das Rennen. Er sammelte fleissig Punkte. Gaël Sutter konnte das Rennen am Ende mit 23 Punkten gewinnen. Zweiter wurde der Deutsche Hannes Baumgarten mit 15 Punkten. Tristan Marguet fuhr auf den dritten Rang mit 13 Punkten.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Punktefahren 11.08.2015

RangNameVornameClub / SportgruppePunkte
1SuterGaëlTeam Hörmann23
2BaumgartenHannesTeam Baier Landshut15
3MarguetTristanTeam ROTH-Skoda13
Distanz: 16 Km Zeit: 18 Min. 52.000 Sek. Schnitt: 50.883 Km/h

Schweizer Meisterschaft Steher 50 Km 150 Runden
Der grosse Höhepunkt an diesem Abend war die Schweizer Meisterschaft der Steher. Das Steherrennen wurde mit grosser Spannung erwartet. Mehrere Fahrer hatten Medaillen Chancen, aber die spannendsten Frage war: ob Giuseppe Atzeni seinen Titel verteidigen konnte. Giuseppe Atzeni und sein Schrittmacher Mathias Luginbühl zogen gleich vom Start weg das Rennen mit sehr hohen Tempo an. Giuseppe Atzeni und Mathias Luginbühl legten sich eine Renntaktik bereit, um den erstmals bei den Steher fahrenden Claudio Imhof früh in Bedrängnis zu bringen. Der Plan der beiden Titelverteidigen ging auf. Bis sich Claudio Imhof durch das Feld gekämpft hatte, hatten Sie schon einen beachtlichen Vorsprung. Claudio Imhof fuhr ein super erstes Steherrennen mit seinem Schrittmacher Robert Buchmann und konnte seinen tollen Abend gleich mit der Silbermedaille krönen. Um den dritten Platz fuhr Peter Jörg mit Schrittmacher Wilfried Baumgartner und Michael Alborn mit seinen Motorradfahrer Dino Rey. Das bessere Ende hatte aber Altmeisten Peter Jörg an seiner 20. Steher Schweizermeisterschaft. Peter Jörg konnte Michael Alborn das ganze Rennen über hinter sich lassen und sicherte sich den dritten Platz auf dem Podium.



Offene Rennbahn Oerlikon Steher Schweizermeisterschaft 2015 11.08.2015

RangNameVornameClub / SportgruppeSchrittmacher
1AtzeniGiuseppeMösler & Meier, Elektroanl.Mathias Luginbühl
2ImhofClaudioSurg Tech - Lerch & PartnerRobert Buchmann
3JörgPeterAtzeni RaceWilfried Baumgartner
4AlbornMichaelCCN MetalacDino Rey
5StuderPeterRV ZürichRené Hilpertshauser
6LattmannMarcelHaibike by Wolf CyclingHansueli Strauss
Pasi-PuttiniRobertoVC Mendrisio-PL Valli-AssosRoberto Puttini
Distanz: 50 Km Zeit: 42 Min. 22.000 Sek. Schnitt: 70.810 Km/h

Harley Davidson Treffen

 

Von | 2015-08-14T21:30:03+00:00 August 14th, 2015|Bahnradsport|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar