OFFENE RENNBAHN OERLIKON 12 AUGUST 2014

An diesem Dienstag wurde es laut auf der offenen Rennbahn in Oerlikon. Die Motoren heulten los, die Harley-Davidson fuhren auf die Bahn. Ein weiterer grosser Event auf der Offenen Rennbahn ist das Harley Davidson treffen. An diesem Abend wurden auch die Schweizermeister bei den Stehern ausgefahren. Das Rennen ging über 150 Runden und war sehr spannend.

Rennen1 Elite Ausscheidung

Der Abend wurde mit einem Ausscheidensfahren der Elite gestartet. Das erste Ausscheidungsfahren wurde sehr schnell angegangen. Einer um den anderen mussten im grossen Feld schnell mal von der Bahn. Die letzten drei Fahrer auf der Bahn waren Tristan Marguet, Olivier Beer und Frank Pasche. Frank Pasche konnte den zwei starken Fahrern Tristan Marguet und Olivier Beer nichts mehr entgegensetzen, da er schon gegen den viertplatzierten Claudio Imhof einen  harten Kampf ausfechten musste. Am Ende duellierten sich Tristan Marguet und Olivier Beer. Olivier Beer hatte die wenig gute Position von Tristan Marguet aufgezwungen bekommen. Tristan Marguet wartete sehr lange und zog den Sprint auf der Gegengerade an.  Er zog an Olivier Beer vorbei. Dieser setzte sich an das Hinterrad und versuchte noch einmal alles um Tristan Marguet den Sieg zu nehmen. Tristan Marguet war zu stark im Sprint und konnte eine Radlänge vor Oliver Beer ins Ziel retten. Er konnte so einen ersten verdienten Sprint Sieg an diesem Abend feiern.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Ausscheidungsfahren 12.08.2014

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
13MarguetTristanSamsung. Meier+Part. Panflor
212BeerOlivierVC Mendrisio-PL Valli-Assos
319PascheFrankVC Mendrisio-PL Valli-Assos

Rennen 2 U17 – Damen Scratch

Das zweite Rennen war ein Scratchfahren über zwölf Runden, der Nachwuchsfahrer, das zur Elektro Zürichsee-Cup zählte. Das Feld blieb lange Zeit geschlossen zusammen. Heute war es Zeit für einen anderen Sieger, denn Reto Müller war heute nicht auf der Bahn in Oerlikon zu besuch. Den ersten Sieg bei den Nachwuchsfahrern an diesem Abend holte Niklas Temperli. In einem sehr langen Endsprint konnte er Tobias Meier hinter sich halten. Niklas Temperli konnte mit einer Radlänge Vorsprung den Sieg auf seine Seite ziehen und so zur Elektro Zürichsee-Cup ein wenig Punkte gutmachen.

Offene Rennbahn Oerlikon U17 / Damen Scratch 12.08.2014

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
1122Temperli*NiklasTeam Gadola-Wetzikon
2123Meier*TobiasTrack Team BE FOCUS
3130Bachofner*PatrickTeam Gadola-Wetzikon
Distanz: 4 Km Zeit: 5 Min. 22.000 Sek. Schnitt: 44.720 km/h

Rennen 3 ELITE 7 Fahrer  Australienne

Beim nächsten Elite Rennen einer Australienne über 9 Runden konnten sich am Anfang LoïcPerizzolo, Frank Pasche und Claudio Imhof in Szene setzen. Sie fuhren ein konstant hohes Tempo und konnten so auch mehrere Gegner eliminieren. Frank Pasche und LoïcPerizzolo konnten das Tempo immer hoch halten und bis zum Schluss durchziehen. Das bessere Ende hatte LoïcPerizzolo mit einem starken finisch konnte er den Sieg auf seine Seite ziehen.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Australienne 12.08.2014

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
111PerizzoloLoïcTeam ROTH-Felt
219PascheFrankVC Mendrisio-PL Valli-Assos
39ImhofClaudioTeam IAM Cycling
Distanz: 3 Km Zeit: 3 Min. 17.000 Sek. Schnitt: 54.822 km/h

Rennen 4 U19 – U17 – Damen Ausscheidungsfahren

Das vierte Rennen des Abends bei schönstem Regenwetter war ein Ausscheidungsfahren der Nachwuchs Cracks. Auch in diesem Rennen blieb das Feld lange Zeit zusammen. Die Damen hatten zwei Leben so konnte man bis am Schluss hoffen dass eine Dame den Sieg nach Hause fahren kann. Aber auch in diesem Rennen waren die Herren zu strak, Johannes Meier, Elia Wenger und Niklas Temperli konnten Rita Imstepf auf den 4. Platz verweisen und so die Podestplätze unter sich ausmachen. Die letzten zwei auf der Bahn waren Johannes Meier und Elia Wenger. Elia Wenger hatte die bessere Position im Sprint. Er hatte das Hinterrad von Meier erwischt, aber Johannes Meier zog den Sprint von der Spitze weg an. So konnte er Elia Wanger immer kontrollieren und seinem ersten Sieg des Abends entgegen Sprinten.

Offene Rennbahn Oerlikon U19 / U17 / Damen Ausscheidungsfahren 12.08.2014

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
179MeierJohannesTrack Team BE FOCUS
291WengerEliaTeam Gadola-Wetzikon
3122Temperli*NiklasTeam Gadola-Wetzikon
Damen + U15 = 2 Leben

Rennen 5 ELITE Scratch

Das fünfte Rennen war ein Scratch fahren der Elite. Zehn Runden vor Schluss versuchte Cyrille Thièry sein glück in einem Fluchtversuch. Er konnte sich aber nie mehr als 50 m vom Feld absetzen. Cyrille Thièry war 6 Runden an der Spitze alleine auf der Bahn unterwegs, fünf Runden vor Schluss war seine Flucht zu Ende und das Feld sog ihn ein. Sein Teamkollege Frank Pasche erwischte drei Runden vor Schluss den richtigen Moment für einen Ausflug. Seine Flucht löste im Feld eine grosse Unruhe aus und keiner wollte so richtig nachführen. Frank Pasche startete seine Flucht genau im richtigen Moment und konnte so einen Solosieg vor dem heran sprintenden Feld feiern. Tristan Marguet und Chiron Keller konnten den Sprint des Feldes für sich entscheiden und Platz 2 und 3 einfahren. Frank Pasche war mit seiner Flucht einen Husarenritt gelungen und konnte so seinen verdienten Blumenstrauss von Jörg Würst abholen.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Scratch 12.08.2014

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
119PascheFrankVC Mendrisio-PL Valli-Assos
23MarguetTristanSamsung. Meier+Part. Panflor
35KellerChironTeam Gadola-Wetzikon
Distanz: 6 Km Zeit: 7 Min. 22.000 Sek. Schnitt: 48.869 km/h

Rennen 6 U19 – U17 – Damen Punktefahren

Das nächste Rennen war ein Punktefahren der U19, U17 und den Damen. Johannes Meier sammelte regelmässig Punkte. Kurz vor ende des Rennens kam Bewegung ins Feld, aber das war ein wenig zu spät, da die Punkte schon vergeben waren. Am Ende konnte Johannes Meier einen weiteren Blumenstrauss abholen. Johannes Meier siegte mit 16 Punkten, Nikolas Temperli wurde zweiter mit 9 Punkten und Elia Wenger mit 8 Punkte kam auf den dritten Platz.

Offene Rennbahn Oerlikon U19 / U17 / Damen Punktefahren 12.08.2014

RangNr.NameVornameClub / SportgruppePunkte
179MeierJohannesTrack Team BE FOCUS16
2122Temperli*NiklasTeam Gadola-Wetzikon9
391WengerEliaTeam Gadola-Wetzikon8
Distanz: 8 Km Zeit: 11 Min. 18.000 Sek. Schnitt: 42.478 km/h

Rennen 7 ELITE Punktefahren

Im Punktefahren des siebten Rennens des Abends, war es eine sehr spannende Sache. Die Punkte wurden sehr gleichmässig verteilt. Je länger das Rennen dauerte, wurde es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Tristan Marguet und Olivier Beer. Die beiden fuhren ein sehr starkes Rennen, sie waren auch schon Team Partner bei Sechstagerennen in Fiorenzuola. Man merkte, dass sie beide sehr gut in Form sind. Mit dem letzten Punktesprint, der auch der Ziel Sprint war, konnte Tristan Marguet das Rennen für sich entscheiden. Mit den letzten Punkten und dem Sieg im letzten Sprint konnte Tristan Marguet sich trotz Punktgleichheit den Sieg holen. Er konnte sich den verdienten Blumenstrauss abholen.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Punktefahren 12.08.2014

RangNr.NameVornameClub / SportgruppePunkte
13MarguetTristanSamsung. Meier+Part. Panflor25
212BeerOlivierVC Mendrisio-PL Valli-Assos25
311PerizzoloLoïcTeam ROTH-Felt18
Distanz: 24 Km Zeit: 29 Min. 25.000 Sek. Schnitt: 48.952 km/h

Renne 8 Steher Schweizermeisterschaft 2014

Zum Abschluss des Rennen am Dienstag folgte die Schweizer Meisterschaft der Steher 2014 über 150 Runden. Schon vom Start weg merkte man, dass Giuseppe Atzeni seinen Titel verteidigen will. Mario Birrer wollte, aber den Titel nicht einfach so Giuseppe Atzeni überlassen und gab am Anfang auch mächtig gas. Mario Birrer hielt lange die Spitze vor Giuseppe Atzeni  und Peter Jörg. Giuseppe Atzeni startete mehrere Angriffe auf Mario Birrer. Bei einem Angriff  57 Runden vor Schluss gab Atzeni vollgas. Mario Birrer verlor für einen kurzen Moment seinen Stehertöff und musste für einen kleinen Augenblick von der Rolle. Giuseppe Atzeni  konnte das Missgeschick von Mario Birrer sofort ausnützen und nochmal ein wenig Tempo drauflegen. So konnte er eine gute halbe Runde Vorsprung auf Mario Birrer herausfahren. Mario Birrer versuchte alles um Giuseppe Atzeni den Titel noch streitig machen zu können. Dieser verteidigte auch seine Führung hervorragend und konnte das Tempo bis zum Schluss durchziehen. Das Meisterschafts Podest und den ersten Rang konnten Giuseppe Atzeni  nicht mehr streitig gemacht werden Mario Birrer wurde zweiter und Peter Jörg fuhr auf den dritten Platz. Ein sehr gutes Rennen zeigte auch Michael Alborn er wurde in seiner ersten Stehersaison gleich  4. bei der Schweizermeisterschaft. Giuseppe Atzeni durfte seinen fünften Meistertitel feiern, dass war ein klasse Rennen von Giuseppe Atzeni. Er hielt das ganze Rennen das Tempo hoch und konnte mit seinem Schrittmacher Mathias Luginbühl die verdienten Medaillen abholen.

Offene Rennbahn Oerlikon STEHER SCHWEIZERMEISTERSCHAFTEN 12.08.2014

RangNr.NameVornameClub / SportgruppeSchrittmacher
18AtzeniGiuseppeMösler & Meier, ElektroanlaMathias Luginbühl
23BirrerMarioPrioraRobert Buchmann
31JörgPeterAtzeni RaceRené Aebi
42AlbornMichaelCCN MetalacWilfried Baumgartner
54MattmannAlexanderTempo-Sport-bikespeed.chRoberto Puttini
66HauptThomasTotal Bar - WeilenmannHansueli Strauss
75CuencaCarlosTempo-Sport.bikespeed.chRené Hilpertshauser
Lauf 1: Distanz: 22 Km Schnitt: 68.571 Km/h

 

 

Von | 2014-08-18T16:25:44+00:00 August 18th, 2014|Bahnradsport|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar