Elite UCI Sprint Qualifikation , 1/4 , 1/2 , Finals
Der Rennabend am 28. Juli 2015 auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon stand ganz im Zeichen der Sprinter. Acht Sprinter waren an diesem Abend am Start darunter waren vier Gastfahrer. Am Start waren Christos Volikakis aus Griechenland, der Französische Meister Quentin Lafargue, aus Italien war Dario Zampieri angereist, aus Polen war Michael Slusarski auf der Betonbahn zu Gast und die vier Schweizer Jan Keller, Peter Studer, Jan Freuler und David vervollständigten das Sprinter Feld.
In der Qualifikationsrunde über 200 Meter war der Grieche Christos Volikakis der Schnellste. Er verbesserte mit 10.322 Sek auch gleich noch die Rekordzeit über 200 m aus dem Jahr 1994, von Jens Fiedler aus Deutschland, die bei 10.322 Sek lag.
In der Folge des Abends wurden 1/4 Finals, 1/2 Finals und der Final ausgefahren. Die Favoriten Christos Volikakis, Quentin Lafargue und Dario Zampieri konnten ihre Läufe souverän für sich entscheiden. In den 1/2 Finals fuhren Christos Volikakis und Dario Zampieri gegeneinander. Christos Volikakis konnte seine beiden Läufe in eindrücklicher Manier gewinnen und zog so in den Final ein. Quentin Lafargue machte das gleiche, auch er konnte seine beiden Läufe gegen Jan Keller souverän gewinnen. Es kam zum erwarteten Final zwischen dem Griechen Christos Volikakis und dem Franzosen Quentin Lafargue. Den kleinen Final bestritten Dario Zampieri und Jan Keller, der Italiener Zampieri konnte sich in zwei Läufen durchsetzen und fuhr so auf den dritten Rang. Der Grieche Christos Volikakis war an diesem Abend der stärkste Sprinter auf dem Zürcher Betonoval. Er konnte dem Franzosen Quentin Lafargue in zwei starken Läufen besiegen und so den verdienten Blumenstrauss mit nach Griechenland nehmen.