OFFENE RENNBAHN OERLIKON 30 MAI 2017

Am Dienstag 30. Mai 2017 wurden bei heissem Sonnenschein die ersten Schweizermeister Trikots auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon vergeben. Vor 850 Zuschauer wurden in drei Disziplinen Medaillen verteilt; im Keirin, im Ausscheidungsfahren und im 1000 Meter Zeitfahren.

Schweizermeisterschaft Keirin Elite Vorlauf

Der Rennabend auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon wurde mit den Keirin Vorläufen gestartet. Wie im Keirin üblich, kamen die ersten drei Fahrer eine Runde weiter und durften den Final bestreiten. Die Favoriten auf das Meister Trikot hatten keine grossen Probleme in den Vorläufen und konnten in den Final einziehen.

Punktefahren U19 U17 Damen

Im zweiten Rennen des Abends stiegen die U19, U17 und die Damen in die Pedalen. In einem Punktefahren suchten 18 Nachwuchsbahnfahrer den Sieger. Mit Alex Vogel prägte ein neuer Name auf der Rennbahn das Punktefahren. Alex Vogel war immer vorne im Feld anzutreffen, mit seinem angriffigen Fahrstiel konnte er auch eine Fluchtgruppe initiieren. Mit 23 Punkten konnte er das Punktefahren vor Cyrill Steinacher mit 11 Punkten und Nicoló De Lisi mit 6 Punkten für sich entscheiden.

1. Alex Vogel
2. Cyrill Steinacher
3. Nicoló De Lisi


Schweizermeisterschaft Keirin Elite Final

Der Finale bei der Keirin Schweizer Meisterschaften, wurde mit folgenden Fahrer ausgetragen: Jan Freuler, Tristan Marguet, Marc Frossard, Stefan Bissegger, Peter Studer und Christian Anders. Nach dem Start konnten alle Fahrer ihre Startposition, welche ausgelost wurden, sehr schnell einnehmen und das Derny zog das Tempo an. Als das Derny die Bahn verliess, haben sich die Favoriten sofort gegenseitig belauert. Titelverteidiger Jan Freuler musste sich mit dem vierten Platz begnügen, Marc Frossard konnte Jan in der schnell ausgetragenen Schlussrunde noch knapp die Bronzemedaille wegschnappen. Tristan Marguet konnte sich die Silbermedaille umhängen lassen, er kam nie erst in Bedrängnis von den nachfolgenden Fahrer. Er konnte aber auch nicht weiter nach vorne fahren den da war der an diesem Rennabend zu starke Stefan Bissegger schon eine Fahrradlänge entfernt. Stefan Bissegger zeigte einen tollen Keirin Wettbewerb und sicherte sich verdient die Goldmedaille und das Schweizermeister Trikot.
1. Stefan Bissegger
2. Tristan Marguet
3. Marc Frossard


Zeitfahren 1 Runde U17 Damen

Das Rennen vor der grossen Pause wurde als U17 / Damen Ausscheidungsfahren angekündigt, wurde aber von der Jury in ein Rundenzeitfahren geändert. Die zwei Männer im Feld konnten die vier Damen hinter sich lassen, Nicoló De Lisi zeigte eine starke Runde, seine Zeit 25.450 Sek. entspricht einer Geschwindigkeit von 47.151 km/h, so konnte Nicoló De Lisi seine Siegesserie fortsetzten und auch seinen Vorsprung in der Elektro Zürisee Wertung ausbauen. Der zweite Mann im Feld Gian Hüglin wurde unter dem phrenetischem Applaus des Publikums auf den zweiten Platz gejubelt, mit einer tollen explosiven Runde zeigte er einmal mehr, dass er weiter Fortschritte auf der Bahn gemacht hat und mit ihm in Zukunft noch zu rechnen ist. Die schnellste Dame im Feld war Pascale Iavarone, Sie belegt den dritten Schlussrang und konnte sich als schnellste Frau die von einem Zuschauer ausgesetzte Prämie von 20 Franken abholen.
1. Nicoló De Lisi
2. Gian Hüglin
3. Pascale Iavarone


Ausscheidung U19 U17 Damen

Beim Ausscheidungsfahren von den U19, U17 und den Damen waren 16 Fahrer und Fahrerinnen am Start. Nachdem der vierte Andreas Müller ausgeschieden wahr übernahm Alex Vogel mit seiner starken Beschleunigung die Führung der letzte drei Fahrer. Cyrill Steinacher der den dritten Platz belegte und Robin Ender der den guten zweiten Schlussrang belegte konnten nicht mehr folgen. Vogel zog sein Rennen an der Spitze durch und konnte seinen zweiten Sieg an diesem Rennabend sicher nach Hause fahren.
1. Alex Vogel
2. Robin Ender
3. Cyrill Steinacher


Schweizermeisterschaft Ausscheidung Elite

Das nächste Schweizermeistertrikot wurde im Ausscheidungsfahren unter den Elitefahrer vergeben. Das Rennen musste zweimal angeschossen werden, den Martin Portmann hat nach dem ersten Startschuss ein Defekt. Der Bikefreaks Fahrer Michi Alborn, welcher von Franco Marvulli auf der Bahn ins Rennen geschickt wurde, konnte sich immer im vorderen Teil des Feldes aufhalten und zeigt wie schon letzten Dienstag ein gutes Ausscheidungsfahren. Leider verpasste er das Podest knapp als vierter, wie uns Michi nach dem Rennen sagte: «Hat er ein vierten Platz gewonnen und nicht den dritten verloren». Abwarten, mit dieser guten Form ist es in diesem Jahr sicher noch möglich ein Podestplatz zu holen, es gibt ja noch einige Schweizermeisterschaften in Oerlikon.
Die letzten drei auf der Bahn waren auch die drei Favoriten und am diesem Rennabend auch die Sprintschnellsten. Jan Freuler wurde in der letzten Kurve ein wenig eingeklemmt und konnte so nicht mehr nach vorne fahren, er belegte den dritten Platz und holte sich so die Bronzemedaille ab. Den Sieg machten Tristan Marguet und Stefan Bissegger unter einander aus. Tristan versuchte Stefan zu überlisten und davon zu fahren, der neue Schweizermeister Stefan Bissegger hat aber noch Reserven. Bis zum Zielstrich konnte er sich einen sicheren Abstand herausfahren und sich so über die Ziellinie jubeln. Stefan Bissegger holte sich das zweite Schweizermeister Trikot und Tristan Marguet die zweite Silbermedaille an diesem Abend.
1. Stefan Bissegger
2. Tristan Marguet
3. Jan Freuler
4. Michi Alborn


Scratch U19 U17 Damen

Das Scratch U19, U17 und Damen Rennen wurde von beginn an angriffig gefahren mehre Fahrer versuchten eine Ausreissergruppe heraus zu fahren. Das grosse Fahrer Feld lies aber keinen richtig wegkommen und blieb so über das ganze Rennen geschlossen zusammen. Spyridon Devaris zog bei der Glocke zur letzten Runde das Tempo von der Spitze weg an, keiner konnte im folgen und er zog seinen langen Sprint über eine Runde durch und sicherte sich so einen weiten Sieg auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon. Im Sprint der Verfolger konnte sich wieder Alex Vogel als schnellster Sprinter den zweiten Platz sichern. Knapp hinter Vogel konnte sich einmal mehr der junge Nicoló De Lisi den dritten Platz vor Andreas Müller sichern.
1. Spyridon Devaris
2. Alex Vogel
3. Nicoló De Lisi


Schweizermeisterschaft 1000 Meter Elite

Der schöne Rennabend auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon wurde mit dem 1000 Meter Zeitfahren und der Vergabe des dritten Schweizer Meistertitel zu Ende gebracht. Der als letzter gestartete Jan Freuler konnte alle überraschen, auch sich selber und holte sich die Silber Medaille. Es war ein tolles Rennen von Jan der sonst nur sehr selten mit dem Zeitfahrerlenker unterwegs ist. Tristan Marguet holte sich mit der Bronze Medaille seinen dritten Podestplatz ab. Der an diesem Abend leider mit Verspätung eingetroffe Olivier Beer hatte noch kein Rennen in den Beinen und war so der frischeste Fahrer in diesem Zeitfahren-Wettbewerb. Er legte eine super Fahrt auf die Betonbahn in Oerlikon, so konnte er sich als Entschädigung für die verpassten Rennen das letzte Schweizermeister Trikot an diesem Abend überstreifen lassen.
1. Olivier Beer
2. Jan Freuler
3. Tristan Marguet


In der Abschlussgalerie zeigen wir euch Impressionen vom Innenraum der Rennbahn.

Von | 2017-06-03T18:18:30+00:00 Juni 3rd, 2017|Bahnradsport|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar