Bei den Dienstagabend Rennen am 07.07.2015 auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon wurden Derny Rennen und verschieden weiter Rennen ausgetragen.

Elite Malfahren
Gestartet wurde der Rennabend mit drei Vorläufen im Malfahren. Bei den Vorläufen und dem später ausgetragenen Hoffnungslauf gab es keine Überraschungen. Die Favoriten standen alle im Final. Das waren Leif Lampater, Hannes Baumgarten, Achim Burkart, Christian Andres, Jan Keller, Jan Freuler, Tristan Marguet und Claudio Imhof. Claudio Imhof verzichtet nach dem anstrengenden 1. Derny Lauf auf den Final im Malfahren so waren 7 Fahrer am Start des Finals.
Leif Lampater legte sich einen offensiven Rennplan bereit, er griff schon eine halbe Runde nach dem Start an. Im Malfahren waren 5 Runden zu absolvieren, weil Lampater damit das ganze Feld überraschte, hatte er schnell einen sehr grossen Vorsprung. Im Feld kam nie eine richtige Verfolgung zustande. Auch dank der Störarbeit von Achim Burkart und Hannes Baumgarten wurde sein Vorsprung immer grösser. Nach 3 Runden wurde er schliesslich ziehen gelassen. Lampater musste Vollgas geben und die 5 Runden durchhalten, um den Sieg zu holen. Dies gelang ihm hervorragend und er konnte einen sicheren Sieg mit nach Hause nehme. Christian Andres versuchte es auch mit einem Fluchtversuch, leider reichte es für ihn nicht. Er musste sich noch knapp vor der Ziellinie ein- und überholen lassen. Hannes Baumgarten war der nächste Fahrer der einen Vorstoss wagte. Er zog sein Tempo bis ins Ziel durch und belegte den 2. Rang. Den Sprint des verbliebenen Feldes um den 3.Rang konnte sich der dritte Deutsche am Start Achim Burkart sichern.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Malfahren 07.07.2015

RangNameVornameClub / Sportgruppe
1LampaterLeifMaloja Pushbikers
2BaumgartenHannesTeam Baier Landshut
3BurkartAchimMaloya Pushbikers

 

U17 / Damen Scratch-Handicap
Beim ersten Nachwuchsrennen des Abends stand ein Scratch mit Handicap auf dem Rennplan. Eine halbe Runde Vorsprung erhielten Remo Selenati vom Team Wetzikon und die 2 Damen am Start Anna Bachmann vom Cycling Team Hohenems aus Österreich und Janine Hanselmann die für dasTeam Gadola-Wetzikon an den Start geht. Der Rest des Feldes startete am normalen Start. Das Rennen ging über 10 Runden.
Remo Selenati, Anna Bachmann und Janine Hanselmann arbeiteten gut zusammen und konnten den Vorsprung bis 2 Runden vor Ende immer etwas gleich gross beibehalten. Das grosse Feld hingegen konnte sich nicht recht auf eine geordnete Nachführarbeit einigen und so kam es, dass Remo Selenati seinen ersten Sieg auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon feiern konnte. Anna Bachmann konnte auch noch einen kleinen Vorsprung bis ins Ziel retten und belegte den sehr guten 2. Rang. Mit Janine Hanselmann kannte der Führende im Elektro-Zürisee-Cup Andreas Müller kein Erbarmen, denn für ihn ging es um die Gesamtwertung beim Elektro-Zürisee-Cup und wichtige Punkte in der Gesamtwertung. Andreas Müller fuhr im Sprint noch auf den 3. Rang und Janine Hanselmann belegte den undankbaren 4. Rang.

Offene Rennbahn Oerlikon U17 / Damen Scratch-Handicap 07.07.2015

RangNameVornameClub / Sportgruppe
1Selenati**RemoTeam Wetzikon
2BachmannAnna*Cycling Team Hohenems
3Müller*AndreasTeam Gadola-Wetzikon
Distanz: 2 Km Zeit: 2 Min. 31.000 Sek.

 

Derny
Der erste Derny Lauf des Abends, der zum Wullschleger Derny-Cup zählte, wurde pünktlich gestartet. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit. Es fing mit grossen Tropfen an zu regnen und das Rennen musste kurz unterbrochen werden. Zum Glück war der Regen nur von kurzer Dauer und nach einer 10 Minuten Pause konnte der erste Derny Lauf fortgesetzt werden. Der zweite Start erfolgte in der Reihenfolge der Platzierungen vor dem Abbruch. Auf den ersten Platz war Claudio Imhof, zweiter Peter Studer, Dritter Jan Freuler und vierter Pascal Dieterich. Claudio Imhof gab vom Start weg ein hohes Tempo vor und konnte auch gleich ein abstand zwischen sich und das Feld legen. Aber der an diesem Abend starke Pascal Dieterich gab sich nicht geschlagen und nahm die Verfolgung auf. Er schaffte es zu Claudio Imhof aufzuschliessen und die beiden zeigten ein hochstehendes Derny Duell. Claudio Imhof konnte mehrere Wertungen auf seiner Flucht gewinnen und die wichtigen Punkte gegen Pascal Dieterich einsammeln. Womit er schon vor der letzten Wertung als Sieger feststand. Der letzte Sprint des ersten Laufes konnte sich dann doch noch Pascal Dieterich mit grossem Vorsprung sicher. Er belegte den guten 2. Rang. Jan Freuler wurde nach einem harten Kampf mit mehreren Gegnern guter dritter.

Am zweiten Lauf konnten nicht mehr alle Fahrer antreten, zum einen weil Oliver Beer nach seinem Sturz im Scratch verarztet werden musste und weil nicht mehr alle Dernys einsatzbereit waren. Wie schon im 1. Lauf musst auch der 2. Lauf ein zweites mal gestartet werden, da gleich 2 Fahrer defekt erlitten. Nach dem zweiten Start musste als nächster Lukas Rüegg mit Schrittmacher Mathias Luginbühl das Rennen aufgeben, weil das Derny nicht die gewünschte Geschwindigkeit auf die Bahn brachte. Dann ging es im Rennen wieder richtig zur Sache. Schnell entwickelte sich wieder der Zweikampf zwischen Claudio Imhof und Pascal Dieterich. In den 20 Runden hatten Claudio Imhof und Pascal Dieterich das ganze Feld einmal überholt und machten den Sieg unter sich aus. Wie schon im ersten Lauf konnte auch im zweiten Lauf Claudio Imhof immer wieder die Punkte einfahren und so stand er auch im zweiten Lauf schon früh als Sieger fest. Im zweiten Lauf wurde es ihm aber noch schwerer gemacht. Pascal Dieterich versuchte immer wieder an Imhof vorbei zu kommen, aber dieser konterte immer wieder und behielt die Führung bis ins Ziel. Imhof konnte auch seine Führung in der Gesamtwertung des Wullschleger Derny-Cup auf nun 17 Punkte ausbauen. Jan Freuler der in beiden Läufen den 3. Rang belegte ist in der Gesamtwertung mit 12 Punkten auf dem 2. Rang. Der an diesem Rennabend stark fahrende Pascal Dieterich konnte sich auf den 3. Rang verbessern und hatte nun 11 Punkt auf seinem Konto.