OMNIUM SCHWEIZERMEISTERSCHAFT 2018

An diesem Samstag dem 10.02.2018 wurde die erste Schweizermeisterschafts Medaille auf der Bahn vergeben. Im Genfer Velodrom wurde auf der 160 Meter Radrennbahn, um die Omnium Medaillen bei den Herren und Damen gefahren. Seit 2016 besteht das Omnium aus 4 Disziplinen, die alle an einem Tag gefahren werden. Zuvor waren es 6 Disziplinen, die meistens auf 2 Tage verteilt waren. Beim neuen Omnium sind folgende Disziplinen zu absolvieren:

Scratch Männer 10 km, Frauen 7,5 km
Temporennen Männer 10 km, Frauen 7,5 km
Ausscheidungsfahren
Punktefahren Männer 25 km, Frauen 20 km

Scratch

Der Renntag wurde mit dem Scratch Rennen eröffnet.
Bei den Damen konnte sich Aline Seitz vor Lena Mettraux und Andrea Waldis durchsetzen und sich die volle Punktzahl sichern.

 

Bei den Herren war Gaël Suter der Scratch Sieger, Claudio Imhof und Cyrille Thièry folgten auf Rang 2 und 3.

 

Temporennen

Die zweite Disziplin war das Temporennen.
Andrea Waldis sammelte unterwegs am meisten Punkte und konnte so dieses Rennen für sich entscheiden, gefolgt von Lena Mettraux und Aline Seitz. Im Gesamtklassement nach zwei Disziplinen hatten diese 3 Fahrerinnen alle 76 Punkt auf ihrem Konto.

 

Bei den Herren sammelte Franck Pasche am meisten Punkte und entschied das Temporennen für sich, gefolgt von Robin Froidevaux und Lukas Rüegg. Nach 2 Disziplinen führte Franck Pasche mit 72 Punkten das Gesamtklassement an, gefolgt von Claudio Imhof mit 70 Punkten, der im Temporennen den 5. Rang belegte und Lukas Rüegg mit ebenfalls 70 Punkten.

 

Ausscheidungsrennen

Nach der Mittagspause starteten zuerst die Damen zum Ausscheidungsrennen.

Andrea Waldis sicherte sich im Endsprint den Sieg vor Michelle Andres, die weiteren Plätze belegten Lena Mettraux, Aline Seitz, Virginie Perizzolo und Selina Burch.

 

Robin Froidevaux konnte sich im Ausscheidungsrennen die volle Punktzahl gutschreiben lassen. Claudio Imhof belegte den 2. Rang und Franck Pasche holte sich Rang 3.

 

Punktefahren

Vor dem abschliessenden Punktefahren war die Ausgangslage bei den Damen und den Herren sehr spannend und versprach viel Rennaktion auf der schnellen und kurzen Bahn in Genf.

Punktestand der Damen:
Andrea Waldis 116 Punkte
Lena Mettraux 112Punkte
Aline Seitz 110 Punkte

Aline Seitz zeigte ein starkes Punktefahren und sicherte sich im Laufe des Rennens 50 Punkte. Sie konnte das Punktefahren klar für sich entscheiden. Andrea Waldis versuchte alles, um fleissig Punkte zu sammeln. Sie holte sich mit 37 Punkten Rang 2. Lena Mettraux belegte mit 26 Punkten den 3. Rang.
Mit diesem starken Punktefahren hatte Aline Seitz 160 Punkte auf ihrem Konto und konnte sich den Schweizer Meistertitel im Omnium sichern. Andrea Waldis holte sich die Silbermedaille mit 153 Punkten. Lena Mettraux hatte am Ende des abschliessenden Punktefahrens 138 Punkte und konnte sich die Bronzemedaille umhängen lassen.

 

Punktestand der Herren:

1 Franck Pasche 108
2 Claudio Imhof 108
3 Robin Froidevaux 108
4 Lukas Rüegg  104
5 Cyrille Thièry 98
6 Stefan Bissegger 88

Vor dem abschliessenden Punktefahren war die Ausgangslage bei den Herren sehr spannend. 3 Fahrer hatten 108 Punkte und bis zum 6. Platz war noch alles möglich.
Claudio Imhof zeigte ein hervorragendes Punktefahren, er holte sich immer wieder die 5 Punkte ab und sicherte sich auch noch die letzten Punkte, was ihm schlussendlich 73 Punkte einbrachte. Robin Froidevaux hielt das ganze Rennen dagegen und sicherte sich 67 Punkte.  Cyrille Thièry startete die grösste Aufholjagt und sicherte sich den 3. Rang im Punktefahren mit 56 Punkten.

Mit diesem super Punktefahren konnte sich Claudio Imhof den, mit 183 Punkten, verdienten Schweizermeistertitel holen und sich die Goldmedaille umhängen lassen. Der junge Robin Froidevaux zeigte, dass er ein hervorragender Bahnfahrer ist und er eroberte sich den 2. Rang und die super Silbermedaille. Mit seiner Aufholjagt im Punktefahren und 154 Punkten auf dem Endkonto konnte sich Cyrille Thièry die Bronzemedaille sichern und als 3. aufs Podest steigen.

An diesem Samstag waren auch die Nachwuchsathleten auf der Bahn in Genf anzutreffen. Sie trugen ein Scratch Rennen und zwei Derny Läufe aus.

1 Henry Lawton 160
2 Colin Treuthardt 150
3 Guillaume Paroz 146

Von | 2018-04-10T08:55:13+00:00 Februar 13th, 2018|Bahnradsport|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar