SIXDAY NIGHTS 2014 TAG 3

Die Amateure stiegen auch am 3 Tag als erst aufs Bahnrad. Gleich vom Startschuss weg wurde ein hohes Tempo angeschlagen, mehrere Teams versuchten ein Rundgewinn zu realisieren aber das Feld war immer sehr aufmerksam und holte die Flüchtlinge jeweils schnell wieder ein. Das Team 1 mit dem Schweizer Dietrich/ … zeigten sich immer wieder angriffig, konnten aber keinen entscheiden Abstand zum Feld herausfahren schnell reagierten die Dänen und die Italiener und holten sie wieder zurück ins Feld. Vor den Punkte Wertungen wurde das Tempo noch einmal gesteigert, es wurde immer mehr ein Zweikampf zwischen Team 10 und Team 6. Alle Punktesprints waren sehr wichtig da die Teams sich gegenseitig kontrollieren. Auch am Tag 3 konnten sich am Enden die Dänen Bigum / Helleskov mit 2 Punkten vor die Italiener setzten und den Abend für sich entscheiden. Im Gesamtklassement bleibt es bis zum letzten Abend sehr spannend. Die beiden Favorisierten Teams liegen Punkt gleich mit 28 Punkt an der Spitze für ein grosses Finale bei den Amateuren ist also gesorgt. Ein früher Besuch im Hallenstadion lohnt sich um die Jungen Wilde auf der Bahn nochmals so richtig zu unterstützten.

Gesamtstand nach Amateure Sixday-Nights Freitag

1 Bigum / Helleskov
2 Alban / Donato
3 Dieterich / Schneider
4 Wauch / Mastaller
5 Adrien / Marcel-Millet
6 Berlin / Greco
7 Keller / Rüegg
8 Blomme / Baeyens
9 Meier / Weinstein
10 Suter / Brühlmann
11 Friedli / Paccalet

 

 

Bei der ersten kleinen Américaine konnte gleich ein Schweizer Erfolg gefeiert werden Sutter / Imhof konnten im Sprint die letzten Punkte sammeln und sich so vom frenetischen Publikum feiern lassen. Das Publikum feuerte sie immer wieder an und so holten sie sich mehrere Rundengewinne. Am Ende waren nur noch Kluge / Mørkøv und eben Sutter / Imhof in der 0 Runde. Da die Schweizer Nummer 8 aber mehr Punkte sammeln konnte durften sie sich die Standing Ovation abholen, ein erstes Mal wurde es im Hallenstadion so richtig laut. Ein zweites Mal wurde es wieder laut im Hallenstadion als Tristan The Rocketman Marguet und seinem anfahrer Marcel Kalz auf die Bahn zum Rundenzeitfahren Anlauf nahmen. Die Beiden silbernen 7 bekamen von der Jury eine Runde mehr Anlauf Zeit weil Kalz noch eine Grösser Scheibe auf sein Rad montiert hat und so Tristan noch schneller an fahren konnte. Tristan erledigte denn seinen Job wie immer sehre zuverlässig und Flog über die 200 Meter Bahn. Er konnten seine Rekord vom letzten Jahr wieder verbessern mit 9.755 legte er einen neue Bahn Rekord für das Hallenstadion fest.
Am Ende des Abends waren 3 Teams in der 0 Runde De Ketele / De Buyst und Cavendish / Keisse liegen Punktgleich an der Sitze beide Teams haben 180 Punkt auf dem Konto. In lauer Stellung liegen Dillier / Lampater sie haben 173 Punkte, mit ihrer sehr Offensiven Fahr weisse sorgen sie immer wieder für Unterhaltung, auch dieses Duo hat noch Chancen auf den Gesamtsieg.

Gesamtstand Profis Freitag

1 De Ketele / De Buyst
2 Cavendish / Keisse
3 Dillier / Lampater
4 Muntaner / Torres
5 Rasmussen / Hester
6 Marguet / Kalz
7 Kluge / Mørkøv
8 Imhof / Suter
9 Müller / Graf
10 Grasmann / Freuler
11 Kneisky / Brisse
12 Roberts / O’Shea

 

 

Bei den Steher gab es wieder ein Schweizer sieg diesmal konnte sich der abtretende Europameister Mario Birrer mit Helmi Bauer knapp aber sicher durchsetzen das Familien Gespann Kos blieb nur der 2 Platz. In einem packende rennen wo es wieder viele Führung Wechsel gab zeigt sich die klasse vom Gespann Bauer Birrer mit einem hohen Tempo holte Birrer immer mehr auf und setzte sich an die spitzte wo er mehrere angriffe abwehrte einzig das Kos Duo konnte bis zum Ende mit dem hohen Tempo von Birrer und Bauer mit halte.

 

Gesamtstand nach Steherrennen 111 Runden Freitag

1 P. Kos / R. Kos
2 Atzeni / Dippel
3 Birrer / H. Baur
4 Barth / T. Baur
5 Jörg / Luginbühl
6 Alborn / Aebi

 

Von | 2014-11-29T16:05:57+00:00 November 29th, 2014|Bahnradsport|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar