Tour de Romandie 4. Etappe

Die 4. Tour de Romandie Etappe war eine sehr schwerer Tag mit anspruchsvollen Steigungen. Schon früh setzte sich eine Gruppe ab, die aber von Astana aus dem Feld kontrolliert wurde, der abstand zur spitze wurde immer kleiner und die Spitzengruppe viel in der Steigung auseinander der Italiener Fabricio De Bonis von Gerolsteiner griff 16 km vor dem Ziel an und setzte die flucht alleine fort. Sein abstand zum Hauptfeld das unter dem hohen Tempo von Maxim Iglinsky (KAS) der seinen Chef Klöden gut unterstütze betrug nur 40 Sekunden, dazwischen waren verschieden Fahrer von der ehemals grossen Spitzengruppe. Es folgten verschieden Angriffe aber keiner kam an De Bonis heran so das er denn Bergpreis 8 km vor dem Ziel für sich entscheiden konnte, im Felde gab die beiden Astana Fahrer nochmals Gas so das auf dem Gipfel alle Verfolger wider zusammen waren.

Manuel Beltran (ESP) war es der in der letzten Steigung zu De Bonis aufschliessen konnte, er erhöhte das Tempo und versuchte es mit einem starken antritt, De Bonis war fast geschlagen es gelang im aber seine letzten Kraft reserven zu mobilisieren und erreicht Beltran`s wider. Klöden hatte das Tempo nochmal gesteigert und das kleine Feld kam sehr nahe an die Spiezenfahrer. Der Franzose John Gadret (AG2r) lancierte seinen Angriff 500m vor dem Ziel aus der Gruppe von Klöden, er schloss schnell auf und fuhr an denn beiden kämpfenden Beltran und Debonis vorbei. Er hatte seine Rechnung aber ohne denn Jungen Fabricio De Bonis gemacht der abermals seine sicherlich aller letzten Reserven anzapfte er lies den entkräfteten Beltran Stehen und auch Gadret hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Fabricio De Bonis gewinnt hoch verdient die 4. Tour de Romandie Etappe und auch seinen 3 Bergpreis an diesem Tag was im das Bergtrikot sicherte.

Im Gesamtklassement bleibt Andeas Klöden weiter an der spitze vor Kreuziger, Thomas Dekker erwischte heute keinen guten Tag bei km 24 musste er das Feld ziehen lassen und gab später das Rennen auf. Die letzte Etappe der Tour de Romandie wird die entscheideung bringen es siet aber sehr gut aus für Klöden. Die besten Schweizer war heute Alexander Moos (Team BMC) auf Rang 20, im Gesamtklassement ist es der auf rang 16 plazierte Steve Morabito von Astana.

Gesamtklassement

1 Andreas Klöden GRB Astana 12:59:41
2 Roman Kreuziger CZE Liquigas 00:00:35
3 Marco Pinotti ITA High Road 00:00:43


Von | 2008-05-09T06:08:02+00:00 Mai 4th, 2008|Strassen Radsport|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar