Zürich Jumppark Dirt Contest 2017

Der Zürich Jumppark Dirt Contest fand gestern zum dritten Mal beim Sihlcity statt. 26 Fahrer aus 6 Nationen, darunter Stars wie Matt Jones (GBR) und Amir Kabbani (GER), haben ihre besten Tricks gezeigt und unzählige Zuschauer begeistert.

 

Petrus hat die Mountainbiker gestern mit Regen verschont, die anfängliche Kälte war bei den spektakulären Tricks schnell vergessen. Bereits im Training zeigte sich das hohe Niveau der Fahrer und die ersten Favoriten fürs Podest wurden bei den Zuschauern ausgemacht. Tim Weber (SUI) ist beim Training leider gestürzt und konnte nicht mehr am Contest teilnehmen, ebenso wie Stephen Brullé (SUI), welcher sich am Vortag beim Training verletzt hat. Wir wünschen den beiden gute Besserung und freuen uns auf die nächste gemeinsame Saison im Jumppark. Das Bike von Vinnie Janssens (NLD), der für den Contest extra aus Holland angereist ist, hielt seinen Tricks leider nicht stand. Seine Kollegen wurden von ihm während dem Contest aber tatkräftig angefeuert.

Jumppark Zürich Dirt Contest 2017 Qualifikation

Von den 26 Fahrern konnten sich in der Qualifikation 10 einen Platz im Finale holen. Die Fahrer lieferten sich einen harten Kampf um diese 10 Plätze. David Heusser konnte sich als einziger Schweizer gegen seine Konkurrenten durchsetzen.

 

 

Jumppark Zürich Dirt Contest 2017 Final

Im Finale lieferten sich Matt Jones (GBR) und Amir Kabbani (GER) ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Als Favorit auf einen der Podestplätze galt auch Jonny Kielhorn (GER). Dieser konnte seine Tricks leider nicht wie gewünscht stehen und landete am Ende auf dem 9. Platz. Sieger des Tages war schlussendlich der Brite Matt Jones, gefolgt von Amir Kabbani aus Deutschland und Lukas Schäfer, ebenfalls aus Deutschland.

Die Fahrer konnten an diesem Tag, ausser den spezialangefertigten Fondue-Sets und dem Preisgeld, wertvolle Punkte für das Ranking der FMB World Tour holen.

 

 

Jumppark Zürich Dirt Contest 2017 Nipper Race

Nebst den atemberaubenden Sprüngen im Jumppark, gab es aber auch für die ganz Kleinen ein Highlight vor Ort: das TSG Nipperrace. Auch beim Nachwuchs ging es hoch her. Die kleinen Racer kämpften in 2 Runden um den Sieg. Auf dem Parcours konnten alle Interessierten im Alter von 2 bis 5 Jahren teilnehmen. Die Laufräder und Helme wurden von TSG zur Verfügung gestellt. Zu gewinnen gab es für alle Medaillen, überreicht von Amir Kabbani, sowie neue Helme und Schoner für die besten drei.

Verköstigt wurden die Zuschauer vom Rhystorante Foodtruck mit leckeren Burgern und kühlen Getränken an der Red Bull Bar.

 

Jumppark Zürich Dirt Contest 2017 Best Trick

Krönender Abschluss des Tages im Jumppark war die Best Trick Session. Die Fahrer konnten während 30 Minuten so viele Tricks zeigen wie sie wollten. Diese wurden von der Jury nach dem Motto „cash for trick“ mit Bargeld belohnt. Das heisst für einen gelungenen Trick gab es zwischen 10.– und 20.– Schweizer Franken, je nach Schwierigkeit des gestandenen Tricks. Für Nicolas Kroffig (FRA) gab es für seinen „Triple Tailwhip“ als Best Trick zusätzliche 50.– Franken.

 

Jumppark Zürich Dirt Contest 2017 Siegerehrung

Nach der feuchtfröhlichen Siegerehrung von Matt Jones (GBR), Amir Kabbani (GER) und Lukas Schäfer (GER) ging es weiter zur Afterparty von Gummilove im Gonzo Club an der Langstrasse.

 

Der nächste Zürich Jumppark Dirt Contest wird am Samstag, 6. Oktober 2018 stattfinden.

Von | 2017-10-13T18:32:09+00:00 Oktober 13th, 2017|Dirt Jump|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar