OFFENE RENNBAHN OERLIKON 02 Juni 2015

 

Elite Malfahren
Der herrliche Vorsommerabend auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon wurde mit einem Malfahren der Elitefahrer gestartet. 12 Fahrer konnten sich für das erste Rennen des Abends einschreiben. Claudio Imhof, Jan Keller und Jan Freuler waren die grossen Favoriten. Alle konnten die erste Ausscheidung überstehen und konnten so direkt in den Final einziehen.


Um 19:10 konnten sich die Fahrer, die in den Vorläufen ausgeschieden waren, noch in einer Hoffnungsrunde für das Finale qualifizieren.


Acht Elitefahrer starteten wenig später zum Finale. Schnell zeichnete sich ein Dreikampf zwischen Freuler, Imhof und Keller ab. In einem spannenden und hart ausgefahrenen Endspurt konnte sich am ende Jan Keller vor Claudio Imhof und Jan Freuler durchsetzen.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Malfahren 02.06.2015

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
12KellerJanGandola & Battaini AG, Gipser
29ImhofClaudioSurg Tech - Lerch & Partner
37FreulerJan AndréTeam Hörmann

 

Punktefahren U19 / U17 / Damen
Die Junioren trugen ihr erstes Rennen an diesem Abend um 18:55 nach dem Vorlaufen des Malfahren aus. Andreas Müller musste sein Elektro Zürichsee Cup Trikot in diesem Rennen verteidigen. Seine Konkurrenten machten es ihm aber nicht einfach und er musste um jeden Punkt kämpfen. Am Ende reichte es Müller um das Trikot mit dem zweiten Rang zu verteidigen. Das Rennen wurde auf sehr hohem Level ausgetragen und es gab immer wieder andere Punktgewinner, sowie Ausreissversuche. Das Rennen für sich entscheiden konnte am ende Marco Schmid und auf den 3. Platz fuhr Dario Selenati.

Offene Rennbahn Oerlikon U17 / Damen Punktefahren 02.06.2015

RangNr.NameVornameClub / SportgruppePunkte
1124Schmid*MauroVC Steinmaur10
2132Müller*AndreasTeam Gadola-Wetzikon9
3122Selenati*DarioTeam Gadola-Wetzikon9
Distanz: 8 Km Zeit: 12 Min. 14.000 Sek. Schnitt: 39.237 Km/h

 

Ausscheidungsfahren U19 / U17 / Damen
Das fünfte Rennen des Abends war ein Ausscheidungsfahren der U19 / U17 und den Damen. Schon früh im Rennen zeichnete sich ein Dreikampf zwischen Reto Müller, Niklas Temperli und Stefan Bissegger ab. Sie waren auch die letzten drei Fahrer auf der Bahn. Von diesen drei Fahrer war Reto Müller am Ende der stärkste Fahrer und konnte so einen klaren Sieg auf der Offenen Rennbahn feiern.

Offene Rennbahn Oerlikon U19 / U17 / Damen Ausscheidungsfahren 02.06.2015

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
193MüllerRetoTeam Gadola-Wetzikon
291TemperliNiklasTeam Gadola-Wetzikon
395BisseggerStefanVC Bürglen-Märwil

 

Elite Ausscheidungsfahren
Das Elite Ausscheidungsfahren wurde von Beginn an von den drei Favoriten Imhof, Freuler und Keller bestimmt. Zum ersten Mal in dieser Saison war auch Tristan Marguet auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon am Start. Nach den starken Strassenrennen ist er noch nicht in der Bahnform und musste schon früh die Bahn verlassen. Imhof Freuler und Keller machten wiederum den Sieg unter sich aus. Jan Keller konnte das hohe Tempo von Jan Freuler und Claudio Imhof nicht mehr mitgehen und musste als Drittletzter von der Bahn. Claudio Imhof fuhr an diesem Abend ein sehr starkes Rennen. Er konnte in der letzten Runde noch an Tempo zulegen sodass ihm Jan Freuler nicht mehr folgen konnte, so fuhr er einem ungefährdeten Sieg entgegen.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Ausscheidungsfahren 02.06.2015

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
19ImhofClaudioSurg Tech - Lerch & Partner
27FreulerJan AndréTeam Hörmann
32KellerJanGandola & Battaini AG, Gipser

 

U19 / U17 / Damen Scratch
Das Scratch Rennen der Nachwuchsfahrer war auf 12 Runden angesetzt. Das ganze Rennen blieb das Feld geschlossen zusammen so dass es auf den Endspurt ankam. Niklas Temperli hatte an diesem Abend die schnellsten Beine und konnte so Reto Müller und Stefan Bissegger in einem packenden Endspurt auf die Plätze zwei und drei verweisen.

Offene Rennbahn Oerlikon U19 / U17 / Damen Scratch 02.06.2015

RangNr.NameVornameClub / Sportgruppe
191TemperliNiklasTeam Gadola-Wetzikon
293MüllerRetoTeam Gadola-Wetzikon
395BisseggerStefanVC Bürglen-Märwil
Distanz: 4 Km Zeit: 5 Min. 20.000 Sek. Schnitt: 45.000 Km/h

 

Rennen 12 Punktefahren Elite / U19
An diesem schönen Sommerabend stand noch ein sehr langes Rennen auf dem Programm. Ein Punktefahren über 60 Runden. Nach der ersten Wertung zog Claudio Imhof das Tempo gleich weiter und konnte so sein halbes Rennen mit einer halben Runde Vorsprung vor dem Feld und jede Menge Punkte zurücklegen. Als ihn das Feld wieder einholte konnte Claudio Imhof noch vier weitere Punktewertungen gewinnen. Am Ende des Rennens hatte Claudio Imhof 32 Punkte auf seinem Konto. Zweiter wurde Jan André Freuler mit 19 Punkten und Tristan Marguet zeigte seine neue Ausdauer und fuhr auf den dritten Platz mit 16 Punkten.

Offene Rennbahn Oerlikon Elite Punktefahren 02.06.2015

RangNr.NameVornameClub / SportgruppePunkte
19ImhofClaudioSurg Tech - Lerch & Partner32
27FreulerJan AndréTeam Hörmann19
33MarguetTristanROTH-Skoda16
Distanz: 20 Km Zeit: 25 Min. 13.000 Sek. Schnitt: 47.588 Km/h

 

Steher Lauf 1
Um 20:05 stand das erste grosse Steherrennen des Abends auf dem Programm, wegen den Regenpausen konnten die Steher nie ihre Motoren auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon heulen lassen. Nun war es aber soweit und die schwarzen grossen Motorräder fuhren auf die Bahn.
Das erste Steherrennen der Saison hatte ein entsprechendes Fahrerfeld. Mit Altmeister Peter Jörg, sowie Serien Sieger Giuseppe Atzeni und den Aufsteiger der letzten Saison Michael Alborn waren 3 starke Schweizer am Start. Gespannt konnte man auch auf die Lehrlinge bei den Steher sein mit Marcel Lattmann und Peter Studer. Sie nahmen ihr erstes Steherrennen der Saison in Angriff. Komplett wurde das starke Fahrerfeld mit dem deutschen Marcel Barth, sowie dem italiener Manuel Cazzaro und dem französischen Meister in Emilien Clère.
Der erste Lauf wurde von Giuseppe Atzeni dominiert. Atzeni konnte von beginn des Rennens alle Angriffe abwehren und am Ende des Rennens noch einmal das Tempo erhöhen und einem sicheren Sieg entgegen fahren. Der französische Meister Emilien Clère hatte ein wenig Startschwierigkeiten mit dem Betonoval in Oerlikon und verlor so 2 mal sein Motorrad. Michael Alborn wählte im ersten Lauf den falschen Gang und konnte so nicht wie gewünscht angreifen. Marcel Barth kam aus dem Trainingslager und zeigte seine gute Form im ersten Lauf von Beginn weg.

 

Steher Lauf 2
Im zweiten Steher Lauf, dem letzten Rennen des Abends, ging es über 66 Runden. Diesmal änderte sich das Geschehen auf der Bahn. Emilie Clère um Michael Alborn die im ersten Lauf noch probleme hatten übernahmen sofort die Führung des Rennens. Beide fuhren einen sehr starken zweiten Lauf und konnten so den Sieg unter sich ausmachen. Am Ende konnte sich Emilie Clère im zweiten Lauf mit einem super Rennen und einem hohen Tempo auf der Offenen Rennbahn durchsetzen. Zweiter wurde Michael Alborn, auch er mit einem ausserordentlich guten zweiten Rennen. Dritter wurde Giuseppe Atzeni mit einem beherzten zweiten Lauf, auch er musste noch zittern, ob es für den Abendsieg reicht. Peter Jörg hatte im zweiten Lauf pech mit einem Vorderraddefekt und musste so eine Runde Rückstand hinnehmen. Somit konnte er nicht um den Sieg an diesem Abend mitfahren.
Am Ende hatte Giuseppe Atzeni aber am wenigsten Rangpunkte, was einen sicheren Gesamtsieg bedeutete. Zweiter wurde Emilien Claire mit 7 Punkten, weil er den 2. Lauf gewinnen konnte und so die bessere Platzierungen hatte. Dritter wurde Michael Alborn, der im ersten Lauf noch viel pech hatte, konnte mit seinem 3. Platz dennoch zufrieden sein. Marcel Barth belegte den vierten Rang und Manuel Cazzaro fuhr auf den fünften Rang. Vom zweiten bis zum fünften Rang hatten alle sieben Rangpunkte, es war eine sehr knappe und spannende Stehereröffnung an diesem Abend.

Offene Rennbahn Oerlikon Steher Gesamtklassement 02.06.2015

RangNameVornameClub / SportgruppeSchrittmacherRang- Punkte
1AtzeniGiuseppeMösler & Meier, ElektroanlagenMathias Luginbühl4
2ClèreEmilienFrauFrancois Toscano7
3AlbornMichaelCNN MetalacDino Rey7
4BarthMarcelGERRoberto Puttini7
5CazzaroManuelITAHansueli Strauss7
6JörgPeterAtzeni RaceWilfried Baumgartner11
7StuderPeterRV ZürichRené Hilpertshauser13
8LattmannMarcelHaibike by Wolf CyclingRobert Buchmann16
Lauf 1: Distanz: 20.0 Km Schnitt: 64.401 Km/h
Lauf 2: Distanz: 22.0 Km Schnitt: 69.110 Km/h

 

Inline
Heute waren auch wieder die Inliner auf der Offenen Rennbahn in Oerlikon zu Besuch. Zuerst wurde anschaulich der Unterschied zwischen Hobby und Profi gezeigt, der wie bei Bike sehr gross sein kann, was Europameister Lukas Iida sehr eindrücklich vorführte. Im Anschluss fuhren die Inliner noch ein Showrennen aus.


Um 19:45 ging es bei den Inliner richtig zur Sache. Es wurde ein Ausscheidungsrennen auf dem neuen Mittel Platz gezeichneten Rundkurs ausgetragen. Der grosse Favorit Lukas Iida zeigte seine Klasse und holte sich den Sieg. Sein Auftritt mit den Inlineskates ist sehr beeindruckend und sehenswert für jeden Hobby Inliner. Lukas Iida setzte voll auf den Inlinesport. Sein grosses Ziel diese Saison ist der Europameistertitel in die Schweiz zu holen. Dafür trainiert er zweimal am Tag. Nicht nur auf den Skates sondern auch Leichtathletik Sprints und wie jeder Profi Sportler natürlich auch im Fitnesscenter, weiter gehören spezielle Inline Sprint Übungen zu seinem Programm. Um seine Technik zu verbessern fährt er dieses Jahr zwei Wochen nach Kolumbien in ein Trainingslager, wo er mit der kolumbianischen Nationalmannschaft Trainieren darf.


Als 3. letztes Rennen zeigten nochmals die Inliner ihr Können in einem Staffel Rennen. Dieses mal wurde es Lukas Iida nicht so einfach gemacht. Er bekam die einzige Frau im Feld zugeteilt. Die anderen Teams wussten, dass das ihre einzige Chance zum Sieg ist, wenn sie die Dame angreifen, dass machten sie dann auch. Leider hatte die Inlinerin, dann fast dreiviertel runden Rückstand, was am Ende eine zu grosse Hypothek für Lukas Iida war. Es holten sich Matthias Nägeli und Roman Schuhmacher den Sieg.

 

Von | 2015-06-03T21:15:16+00:00 Juni 3rd, 2015|Bahnradsport|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar